COVID-19 Kredite und Alternativen (1)
COVID-19 Kredite und die Alternativen für KMU

By Christoph – 28.04.2020

 

Die aktuelle Situation trifft Schweizer KMU in verschiedenster Hinsicht. Eine davon ist die Liquiditätsproblematik. Der vom Bund verbürgte COVID-19 Kredit hilft KMU die wirtschaftlichen Auswirkungen des Teil-„Shutdowns“ zu minimieren. Allerdings reicht dieser in vielen Fällen nicht aus. Dieser Blog zeigt in kurzer Form auf, welche Einschränkungen die Überbrückungshilfen des Bundes mit sich bringen und stellt gleichzeitig Finanzierungsalternativen wie die Supply Chain Finance vor.

Das Massnahmenpaket: COVID-19 Kredite für KMU

43 Tage sind vergangen, seit der Bundesrat die „ausserordentliche Lage“ verkündet hat und gleichzeitig Läden, Restaurants, Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe schliessen liess. Spätestens seit diesem Zeitpunkt sind alle Schweizer Unternehmen direkt von der COVID-19 Krise betroffen. Zur Unterstützung der Wirtschaft und zur Verhinderung eines breiten Liquiditätsengpasses hat der Bundesrat ein Massnahmenpaket lanciert, durch welches Schweizer Unternehmen zur Überbrückung schnell und einfach Fremdkapital (COVID-19 Kredit und Covid-19 Kredit Plus) erhalten können.

Zweck und Einschränkungen des COVID-19 Kredits [Plus]

Der Zweck des COVID-19 Kredits [Plus] ist ausschliesslich die Deckung der laufenden Kosten. Die Inanspruchnahme einer solchen Hilfe ist jedoch mit wirtschaftlichen Einschränkungen verbunden. So sind unter anderem Neuinvestitionen ins Anlagevermögen (die nicht Ersatzinvestitionen sind), Auszahlungen von Dividenden oder die Rückerstattung von Kapitaleinlagen während der Laufzeit des Kredits ausgeschlossen.
Es gibt alternative Finanzierungskonzepte, welche genau die Problematik von COVID-19-Krediten umschiffen

Konditionen des COVID-19 Kredits [Plus]

COVID-19-Kredite bis CHF 500’000 werden von Banken sofort (ohne eigentliche Kreditprüfung ) ausbezahlt und anfänglich mit 0.0% p.a. verzinst (jährliche Anpassung gemäss Marktentwicklung). Bei grösseren Überbrückungskrediten [Covid-19-Kredit Plus; bis CHF 20 Mio.] führt die jeweilige Bank eine Kreditprüfung durch, weshalb dieser Prozess mehr Zeit in Anspruch nimmt. Der Zinssatz für einen Plus Kredit beläuft sich aktuell auf 0.5% p.a. (jährliche Anpassung gemäss Marktentwicklung). Die Höhe der COVID-19-Kredite dürfen 10% des Jahresumsatzes (2019) nicht übersteigen. Zudem darf sich das Unternehmen nicht in einem Konkurs-, Nachlassverfahren oder in der Liquidation befinden.

Rückmeldung aus der Realwirtschaft

In Gesprächen mit Unternehmen aus verschiedenen Branchen hören wir, dass bei vielen die Liquiditätssituation derzeit speziell im Fokus steht; teils ist die Situation gar angespannt. Die Unternehmen begrüssen die Überbrückungshilfen des Bundes zur Sicherstellung des aktuellen Liquiditätsengpasses, doch bemängeln viele das schmale/fehlende Angebot an längerfristigen Finanzierungslösungen. Aufgrund der verbundenen Restriktionen ist die Inanspruchnahme von Covid-19 Krediten für viele KMU derzeit kein Thema. Zudem wird vielfach angemerkt, dass aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage Abnehmer Ihre Rechnungen immer später zahlen und Ihre Vorauszahlungen so weit wie möglich kürzen. Dies kann zur absurden Situation führen, dass Unternehmen gezwungen sind, interessante Projekte / Aufträge aufgrund fehlender Liquidität abzulehnen. Das muss jedoch nicht sein! Es gibt alternative Finanzierungskonzepte, welche genau diese Problematik umschiffen. Ein Beispiel hierfür sind Supply Chain Finance Lösungen.

Supply Chain Finance (SCF) als Alternative zum COVID-19 Kredit

Supply Chain Finance ist eine moderne, umsatzkongruente

Finanzierungslösung, die auf den Wareneinkauf abzielt. Sie fördert die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmen in verschiedenen Punkten:

  1. Das Unternehmen kann alle profitablen Aufträge annehmen, ohne auf anderweitig benötigte Liquidität zurückgreifen zu müssen.
  2. Die Verhandlungsposition gegenüber Kunden wird gestärkt. Besonders in der aktuellen COVID-19 Situation kann der Verzicht auf eine Vorfinanzierung, und damit eine Steigerung der Liquidität des Kunden, in der Verhandlungsphase einen entscheidenden Vorteil
  3. darstellen.
  4. Das Verhältnis zu Lieferanten wird durch eine schnelle Begleichung der Rechnungen verbessert, wodurch die eigene Wettbewerbsposition gestärkt wird (beispielsweise im Falle eines Angebotsdefizits).
  5. Die eigene Liquiditätslage verbessert sich.
  6. Eine SCF-Lösung stärkt die eigene Bilanz.

Als Finanzierungsspezialist geht creditworld auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Unternehmens ein und erarbeitet massgeschneiderte Finanzierungslösungen. Nebst traditionellen Konzepten (Bankkredit) zeigen wir Ihnen auch alternative Finanzierungslösungen auf. Hier finden Sie einige Beispiele aus unserem Erfahrungsschatz. Gerne erörtern wir mit Ihnen Ihre aktuelle Situation und zeigen auf, welche (alternativen) Finanzierungslösungen bestehen, so dass sich Ihr Unternehmen auch in Zeiten wie der Corona-Krise erfolgreich weiterentwickeln kann.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Text
Text

Zweck und Einschränkungen des COVID-19-Kredits

Rückmeldung aus der Realwirtschaft

Zweck und Einschränkungen des COVID-19-Kredits [Plus]

Scroll to Top