Warning: Undefined variable $ub in /home/cwwpress/doc_root/wp-content/plugins/advanced-page-visit-counter/public/class-advanced-page-visit-counter-public.php on line 148

Warning: Undefined variable $ub in /home/cwwpress/doc_root/wp-content/plugins/advanced-page-visit-counter/public/class-advanced-page-visit-counter-public.php on line 160
Alternative Anlagen kur erklärt - creditworld AG


Betriebsmittel Finanzierung – Liquidität für den täglichen Geschäftsablauf

Betriebsmittel finanzieren mit creditworld als Finanzierungspartner


Creditworld unterstützt Unternehmen auch mit Finanzierungen zur Abdeckung Ihrer Bedürfnisse bei der Umlaufs-/Anlagevermögensfinanzierung. Mit einer Anfrage bei creditworld kann ein kreditsuchendes Unternehmen ohne lange und komplizierte Vergabeprozesse rasch in Erfahrung bringen, ob eine Finanzierung bei creditworld möglich ist.

Als Finanzierungspartner mit ausschliesslichem Fokus auf den Schweizer Markt verwendet creditworld kein standardisiertes Prüfungsschema, sondern betrachtet jedes Unternehmen in seiner Individualität. So ermöglicht creditworld auch unkompliziert Finanzierungen für Unternehmen, die noch keinen Zugang zu Bankkrediten haben oder weitergehende Finanzierungslösungen benötigen als Banken abzudecken bereit sind.

Die Laufzeiten und Rückzahlungen werden individuell vereinbart, damit sie optimal auf die Bedürfnisse der Unternehmen angepasst sind. So können kurz- wie auch langfristige Kredite beantragt werden, welche amortisierend oder endfällig sind. Zusammen mit den Unternehmen erstellt creditworld ein massgeschneidertes Angebot.

Umlauffinanzierungen


Bei der Umlauffinanzierung spricht man von einer Finanzierung aller Kosten und Aufwendungen sowie Ressourcen die nötig sind, um den Geschäftsbetrieb sowie die Produktion aufrecht zu erhalten. Also auch Lohn-, Warenaufwand oder Marketingkosten. Die Finanzierung bewirkt eine Zunahme der Aktivseite in der Bilanz. Im gleichen Zug schlägt sich die Finanzierung auf der Passivseite unter einer Zunahme der kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten nieder.


Anlagefinanzierung


Bei der Anlagefinanzierung werden Betriebsmittel, welche das Unternehmen zur Produktion einsetzt, z.B. Fahrzeugpark, Gebäude und Maschinen finanziert. Ebenfalls dazu zählen immaterielle Vermögensgegenstände wie Patente und Lizenzen. Je nach Branche können unterschiedliche Betriebsmittel zum Einsatz kommen, um die Ziele des Unternehmens zu erreichen.

Das Anlagevermögen stellt Ressourcen im Unternehmen dar, die für die Herstellung und das Kerngeschäft benötigt und  dem Unternehmen langfristig für den Einsatz zur Verfügung stehen.





Warum finanzieren Unternehmen Betriebsmittel?

Finanzierungen von Betriebsmitteln können für Unternehmen in allen Phasen nötig sein. In der  Startphase um die Produktion hoch- bzw. anzufahren aber auch in der Wachstumsphase, um zum Beispiel grössere Aufträge zu einem gewissen Teil vorzufinanzieren, bis dann durch den Auftragsabschluss das eingesetzte Kapital wieder zurückfliesst und freigesetzt wird.

Hat ein Unternehmen die Möglichkeit durch grössere Aufträge zu wachsen, werden je nach Dauer der Auftragsbearbeitung, kurz oder langfristig Mittel im Unternehmen gebunden bzw. vorfinanziert. Eine solche Mittelbindung kann die Liquidität eines Unternehmens stark belasten. Um die Wachstumsziele rascher zu realisieren kann es aus diesem Grund sinnvoll sein, dass ein Unternehmen seine Betriebsmittel fremd finanziert.


Wie läuft die Betriebsmittelfinanzierung ab?

Kontokorrentkredite

In der Regel ist eine Betriebsmittelfinanzierung eher kurzfristig und z. B. als Limite bei der Bank schnell abrufbar. Diese Form nennt man Kontokorrentkredit. Dieser kann mit einer Bank vereinbart und jeweils rasch in Anspruch genommen werden. Die Kontokorrentkredite werden meist auf dem Geschäftskonto eingeräumt. Kosten für den Kredit fallen in der Regel nur dann an, wenn man diesen auch in Anspruch nimmt. Diese Kosten sind nur begrenzt planbar, da sie je nach Kreditvertrag neben einem festen Zinssatz, welcher basierend auf der Unternehmensbonität und dem allgemeinen Zinsumfeld festgelegt wird, auch einen variablen Zinssatz (bei welchem die Kosten abhängig von der Kontokorrentkreditbeanspruchung berechnet werden) besitzen.

Darlehen – Finanzierung mit fester Laufzeit und Rückzahlung

Bei einer Umlauf- oder Anlagevermögensfinanzierung mit fester Laufzeit und Rückzahlung kann das Unternehmen die Kosten bereits zum Auszahlungstermin fest einplanen. Die Mittel werden auf das Geschäftskonto ausbezahlt und das Darlehen wird während der Laufzeit mit dem vereinbarten Zinssatz verzinst und gemäss Rückzahlungsplan amortisiert. Besonders bei längerfristigen Umlauf- oder bei Anlagevermögensfinanzierungen kann dies für das Unternehmen einen Vorteil darstellen. Als weitere Variante bieten Banken oft auch kurzfristige Darlehen an (sogenannte Feste Vorschüsse). Die Höhe des Zinssatzes ist richtet sich bei diesen Produkten ebenfalls nach der Unternehmensbonität und dem allgemeinem Zinsumfeld.